AK-Wahlauftakt der NÖAAB-FCG

AK-Wahlauftakt der NÖAAB-FCG

Mehr als 500.000 Personen sind bei der Arbeiterkammerwahl vom 10. bis 23. April in Niederösterreich wahlberechtigt.

NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister erklärte, sie sei besonders stolz auf das Wahlbündnis zwischen dem Niederösterreichischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes (NÖAAB) und der Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter (FCG). „Ein Wahlbündnis, bei dem es darum geht, wirklich etwas für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer umzusetzen, denn sie sind die Leistungsträgerinnen und Leistungsträger unserer Gesellschaft. Es konnten bereits unzählige Erfolge für die arbeitende Bevölkerung umgesetzt werden. Insbesondere von der Abschaffung der Kalten Progression profitieren alle Steuerzahlerinnen und Steuerzahler“, so NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister.

„Aber auch durch viele weitere Maßnahmen, wie die blau-gelbe Kinderbetreuungsoffensive, der Pflege- und Betreuungsscheck und das blau-gelbe Schulstartgeld, helfen unseren Landsleuten“, führt FCG Landesvorsitzender Matthias Deiser aus und ergänzt: „Mit unserem Wahlbündnis schaffen wir einen Zusammenschluss der besten gewerkschaftlichen Arbeit, wie auch der besten politischen Arbeit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich. Wir treten mit 220 Kandidatinnen und Kandidaten für die AK Wahl zwischen 10. und 23. April an. Diese Kandidatinnen und Kandidaten repräsentieren nicht nur alle 20 Bezirke, sondern auch das breite Spektrum aller Erwerbstätigen in Niederösterreich. Sie kommen aus allen Berufssparten in unserem Land, sei es aus den Straßenmeistereien, den Pflege- und Betreuungszentren, den Landeskliniken, dem Nahversorger um die Ecke, aber auch aus den politischen Organisationen und der Gewerkschaft. Und an der Spitze steht ein echter Hackler für alle Hackler: Sepp Hager!“

Innenminister Gerhard Karner betonte die gesetzten Maßnahmen der Bundesregierung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: „Die automatische Anpassung der Familien- und Sozialleistungen sind ein Meilenstein. So werden nun das Schulstartgeld des Bundes und die Familienbeihilfe jährlich an die Inflation angeglichen. Ein weiteres Erfolgsprojekt ist die Erhöhung des Familienbonus. Familien sind das Herzstück und die tragende Säule unserer Gesellschaft. Daher wurde der Familienbonus von 1.500 auf 2.000 Euro pro Jahr erhöht. Massive Entlastungen gibt es auch durch die Steuerreform. Die Senkung der Einkommenssteuerstufen bringt allen Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern mehr netto vom brutto.“

„Ich trete für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich an, jede und jeder von ihnen ist Leistungsträgerin oder Leistungsträger. Und dabei ist für uns klar: Leistung muss sich lohnen. Wer mehr leistet, soll auch mehr davon haben. Und ganz klar ist auch: Wer ein Leben lang hart gearbeitet hat, darf nicht durch die Finger schauen. Daher bedarf es der Reform der Schwerarbeit, um diese fair und gerecht zu gestalten“, wird Spitzenkandidat Josef Hager deutlich und weiter: „An der Reform der Schwerarbeit führt kein Weg vorbei. Ebenso wenig wie an der Erhöhung des Kilometergeldes. Seit 16 Jahren wurde das amtliche Kilometergeld nicht mehr angepasst. Hier braucht es endlich die Erhöhung. Zudem muss die Finanzmarktaufsicht (FMA) endlich bei den Kreditvergaben eingreifen. Die überbordenden Regelungen verhindern, dass sich Menschen Eigentum schaffen können.“

Generalversammlung vom „Club 35“

Generalversammlung vom „Club 35“

Am 27.02. fand in St. Pölten die Generalversammlung vom „Club 35“ statt. Markus Krempl-Spörk übernimmt die Präsidentschaft von Bettina Rausch, die seit der Gründung im Jahr 2015 diese Funktion ausübte.

Im Zuge dieser Veranstaltung erwähnte Josef Hager die Wichtigkeit der bevorstehenden AK-Wahlen, mit dem Ersuchen, diese tatkräftig zu unterstützen.

Es war eine tolle Veranstaltung mit netten Gesprächen und Erinnerungen mit den ehemaligen JVPlern, welche Josef Hager selbst schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat.

Betriebsratswahlen Raiffeisen Lagerhaus

Betriebsratswahlen Raiffeisen Lagerhaus

Im Rahmen der Vorbereitungen für die kommenden Betriebsratswahlen im Raiffeisen Lagerhaus St. Pölten referierte AK Fraktionsvorsitzender KR Harald Sterle über die vom 10.-23. April 2024 stattfindende AK Wahl!

Unterwegs im Bezirk Tulln

Unterwegs im Bezirk Tulln

Im Zuge der Bezirksparteikonferenz im Bezirk Tulln wurde den Funktionären auch die Wichtigkeit der AK Wahl erläutert. Dabei wurde auch der Bezirksspitzenkandidat Franz Aigner und sein Team präsentiert. Josef Hager bedankt sich bei den Anwesenden für die gute Unterstützung für die Arbeiterkammerwahl

Unterwegs im Bezirk Gmünd

Unterwegs im Bezirk Gmünd

Arbeiterkammer Vizepräsident Josef Hager tourte gemeinsam mit Bundesratspräsidentin und NÖAAB Bezirksobfrau Margit Göll durch den Bezirk Gmünd, wo sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lagerhaus und in der Agrana Stärke besuchten. Mit Spitzenkandidat Johannes Fessl, FCG Bezirksvorsitzender, informierte Hager über die bevorstehende Arbeiterkammerwahl. Am Abend fand eine erweiterte NÖAAB Bezirksvorstandssitzung statt, bei der die anwesenden FCG Betriebsrätinnen und Betriebsräte und die Vorstandsmitglieder die Möglichkeit hatten, sich mit dem AK-Vizepräsidenten und der Bundesratspräsidentin über aktuelle Themen und die Arbeiterkammerwahl auszutauschen.